logoleft.png

Brandschutzübung der Mitarbeiter Recycling

Am 13.11.2013 hatten wir eine Sonderübung mit den MA der Papier Recycling.

Nach dem Papierlagerbrand in der Recycling am 19.6.2013, wurden für den "Vorbeugenden Brandschutz" einige Verbesserungen für die Erstmaßnahmen der Mitarbeiter Vorort umgesetzt:

-       Feuerlöschkasten an der Außenseite der Sprinklerstation, versorgt durch die Sprinklerpumpe Recycling (180M³).
        Inhalt: 4x B,  6x C, Verteiler, Strahlrohre und Kupplungsschüsseln.
-       Auslösetaster für die beiden Sprühflutanlagen und Druckknopfmelder an der Außenseite der Sprinklerstation.

Um optimale erste Löschergebnisse bis zum Eintreffen der BtF zu erreichen, wurde diese Übung von den Mitarbeitern unter Aufsicht der Betriebsfeuerwehr durchgeführt.

Das Übungsziel konnte ohne Probleme umgesetzt werden.

  • IMG_3764
  • IMG_3765
  • IMG_3766

  • IMG_3767
  • IMG_3768
  • IMG_3769

  • IMG_3770
  • IMG_3771
  • IMG_3772

 

 

5. Zug der KHD-Einheit 42 übt Gefahrgutunfall in der Norske Skog Bruck

DSC 0057Übungsannahme: Säureaustritt in der Deinking-Anlage der Firma Norske Skog Bruck, wobei ein Mitarbeiter vermisst wird.
Bei einem Kontrollgang entdeckt ein Mitarbeiter eine Rauchentwicklung im Kellerbereich der Schwefelsäurepumpstation. Er kann die Warte noch verständigen und bricht dann zusammen...

Es wird sofort die BtF Norske Skog alarmiert, die noch während der Anfahrt den Schadstoffzug, eine Teileinheit der KHD-Bereitschaft 42 des Bereichsfeuerwehrverbandes Bruck an der Mur, nachalarmiert.

Die gestellten Aufgaben wie Absperren, Menschenrettung, Notdekontamination, Abdichten der Rohrleitung unter Einsatz von Chemikalienschutzanzügen, Reinigen der Schadensstelle, Aufbau der Dekontaminationseinheit, Belüften mittels Hochleistungslüfter, verhindern der Schadensausbreitung und Objektschutz kann von den eingesetzten Mannschaften bestens abgearbeitet werden.

Dies bestätigen auch die drei Übungsbeobachter ABI d.F. Werner Seidl, Landessonderbeauftragter für den Schadstoffdienst, BM Dipl.Ing. Hannes Kern, Mitglied des AK-Gefahrgut im LFV Steiermark und ABI Bernd Fladischer, KHD-Kommandant des Bereiches Bruck an der Mur. Auch können sich der Bereichsfeuerwehrkommandant Stellvertreter, BR Ing. Christian Jeran, sowie der zuständige Abschnittsfeuerwehrkommandant, ABI Jürgen Rachwalik, von den Leistungen der eingesetzten Kräfte überzeugen.

Für die Übung verantwortlich zeichnete der Schadstoffregionalkommandant und zugleich Zugskommandant des 5. Zuges der KHD-Einheit, OBI Klaus Kreimer, der im Rahmen der Übungsnachbesprechung seinen ganz besonderen Dank an alle teilgenommenen Feuerwehreinsatzkräfte und dem Roten Kreuz Bruck an der Mur ausspricht. Ein großes Dankeschön gilt auch der Firmenleitung für die Benützung des Werksgeländes und dem Kommandanten der BtF Norske Skog, HBI Rudolf Binder, für die Mitwirkung bei der Ausarbeitung dieser realitätsnah aufbereiteten Gefahrgutübung.

 

Eingesetzte Kräfte:

BtF Norske Skog mit 4 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften
FF Bruck an der Mur mit 5 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften
FF Kapfenberg mit 3 Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften
BtF VA Austria Draht mit 1 Fahrzeug und 8 Einsatzkräften
BtF Böhler Edelstahl mit 2 Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften
BFV Bruck an der Mur mit 1 Fahrzeug und 2 Einsatzkräften
ÖRK Bruck an der Mur mit 1 RTW und 4 Sanitätern

(Quelle: Bereichsfeuerwehrverband Bruck/Mur)

  • DSC_0001
  • DSC_0002
  • DSC_0003

  • DSC_0006
  • DSC_0007
  • DSC_0008

  • DSC_0010
  • DSC_0011
  • DSC_0013

 

OLM Fritz Wutsch feiert seinen 75. Geburtstag

 Die Kameraden der Btf Norske gratulieren OLM Fritz Wutsch herzlich zu seinem 75. Geburtstag.
75Fritz

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 7 von 13

UNSERE FREIZEIT FÜR EURE SICHERHEIT UND ARBEITSPLÄTZE!